Die nächsten Ausstellungen


29.07.2016 bis 17.09.2016 / Pool
Vernissage:
29.07.2016 - 19:00

Christoph Haupt (Fürth) / Die Glut der Vertiefung

Als Begründer und einziger Vertreter der Schule des Neo-Orienta­lismus bezeichnete er scherzhaft sich selbst. Er ist der Schöpfer surrealer Bildwelten, in denen grotesk verformte, schlitz­äugige Mädchen wie Schauspielerinnen absurde Szenen darstellen. ... Haupt bewältigt in seiner Malerei einen Spagat zwi­schen altmeisterlichem sfumato, respiratione und comic-artigem Pop. Die atmosphärische Intensität seiner Druckgrafik ist den Holzschnitten Japans oder denen des Münchner Jugend­stils ver­gleichbar.

Dr. Friedrich Garbarian


15.07.2016 bis 17.09.2016 / White Cube
Vernissage:
15.07.2016 - 19:00

Lars-Erik Wahlberg (Eskilstuna/ Schweden) / Alles wird gut

Zum dritten Mal in einer Einzelausstellung bei Bunsen Goetz Galerie: Der schwedische Künstler, Lars-Erik Wahlberg, mit seinen neuesten Malereien und Objekten im White Cube der Galerie.

Bereits als Kind, unwissend, was es bedeutet ein bildender Künstler zu sein, war das Schaffen fiktionaler Welten das Liebste von Lars-Erik Wahlberg.

Die direkte Beschäftigung mit visueller Kunst erfolgte dann als logische Konsequenz im Teenageralter. Lars-Erik Wahlberg schätzt bis heute daran, dass ihm das Medium Kunst die Freiheit gibt, zu sagen, was er denkt und fühlt. Dementsprechend ist sein Werk durchweg als sehr autobiographisch zu bezeichnen.

Bei seinen Arbeiten werden Reminiszenzen aus der Vergangenheit aus dem Kontext alter Zeitschriften herausgelöst und neu miteinander collage-artig verarbeitet. Lars-Erik Wahlberg spielt mit Titeln, Texten und einzelnen Wörtern, teils schwedisch, aber auch deutsch und englisch. Dabei ist es häufig gar nicht unbedingt notwendig, diese lesen zu können, denn in der Deutung dieser Arbeiten gibt es kein Richtig und kein Falsch.

Die Arbeiten setzen beim Betrachter Assoziationen frei, da der Künstler mit Motiven und Symbolen arbeitet, die mehr als nur eine absolute Deutung zulassen.