Veröffentlicht am

J Henry Fair (New York) / A Dream of Plenty

Der New Yorker  Der New Yorker Fotograf und Umweltaktivist wurde international bekannt durch seine Serie der „Umwelt-Verletzungen“, in der er weltweit Umweltzerstörungen vom Flugzeug aus fotografierte. Diese dabe entstandenen Fotografien sind zugleich ästhetisch beeindruckend wie auch erschreckend und erinnern bei näherer Betrachtung mehr an abstrakte Malereien als reale Landschaftsszenerien. J Henry Fairs weltweit in bekannten Museen und Galerien ausgestellten Fotografien erfuhren international in der Presse Aufmerksamkeit und wurden in Medien, wie z.B. New York Times, National Geographic, Vanity Fair, Harper`s Magazine, Art, Spiegel usw. besprochen.

Vernissage mit Grußworten von Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent, Stadt Nürnberg, und Prof. Dr. Andreas Falke, Direktor, Deutsch-Amerikanisches Institut, Nürnberg.